Produkte aus Fischerei

Beschaffungs-Grundsätze MARINEX SA


1

Keine Produkte aus illegaler oder unregulierter Fischerei
Verantwortungsvolle Fischerei bedingt die Einhaltung bestehender Gesetze und Verordnungen zum Erhalt von Fischbeständen, für den Schutz der Meeresumwelt und die Sicherstellung der Zukunft der Fischerei und Ernährungssicherheit der Menschen. Hierzu verlangt MARINEX SA von allen Lieferanten den Nachweis der Einhaltung sämtlicher NON-IUU-Bestimmungen[1].

2

Effektives Fischerei-Management
Ein wirksames Fischereimanagement bildet den Grundpfeiler einer verantwortungsvollen und nachhaltigen Fischerei. Das Fischerei-Regulativ muss dabei nicht nur die wesentlichen Elemente umfassen, sondern auch effektiv kontrollierbar sein.

3

Verzicht auf Produkte von gefährdeten Arten
MARINEX SA verzichtet auf den Verkauf von Wildfang-Produkten gefährdeter Arten gemäss der roten Liste des Internationalen Naturschutzbundes IUCN[2].

4

Verzicht auf Produkte von empfindlichen Arten
MARINEX SA verzichtet auf den Verkauf von Wildfang-Produkten von Arten, welche auf Grund ihrer Biologie und Lebenszyklus extrem empfindlich auf Fischerei-Druck reagieren[3].

5

Keine Überfischung und Erholung von überfischten Beständen
MARINEX SA beschafft keine Produkte aus überfischten Beständen. Werden Bestände überfischt, so verlangt MARINEX SA von der Fischerei den Nachweis eines effektiven Managementplans, welcher die Erholung des Bestandes zum Ziel hat und diese regelmässig überwacht.

6

Reduktion von Beifang und Rückwurf
MARINEX SA verzichtet auf Fischereien und Fangmethoden, welche zu hohem Beifang und Rückwürfen führen. Dies gilt im Besonderen, wenn der Beifang vom Aussterben bedrohte Tierarten oder überproportional viele Jungfische umfasst.

7

Verzicht auf schädliche Fangmethoden
MARINEX SA verzichtet auf Fischereien und Fangmethoden, welche den Meeresgrund und wertvolle empfindliche marine Habitate mechanisch schädigen oder beeinträchtigen.

8

Förderung selektiver Fangmethoden
MARINEX SA fördert gezielt Fischereien, welche sich durch eine hohe Fang-Selektivität auszeichnen. Dabei soll der Anteil der Zielfischart mehr als 90% betragen und der Beifang darf keine vom Aussterben bedrohte oder gefährdete Arten umfassen.

9

Förderung der artisanalen Küstenfischerei
MARINEX SA anerkennt den ökonomischen und sozialen Wert kleinstrukturierter Küstenfischereien und fördert gezielt Produkte von Kleinproduzenten, welche die Fischerei auf traditionelle Art betreiben. Artisanale Küstenfischereien zeichnen sich oft durch eine sehr hohe Fangselektivität aus und resultieren in einem sehr geringen Treibstoffbedarf.

10

Unabhängige Audits durch effektive und glaubwürdige Institutionen
MARINEX SA fördert unabhängige Audits und Zertifizierungen durch effektive Fischerei-Standards und glaubwürdige Institutionen gemäss den Anforderungen der ISEAL Alliance[4]

[1] IUU:  Illegal, Unregulated und Undocumented Fishery

[2]
IUCN Rote Liste der gefährdeten Arten: Gefährdungskategorien EN (Endangered) und NT (Near Threatened) www.iucn.org

[3]
Hoch empfindliche Arten gemäss der wissenschaftlichen Einstufung auf FishBase www.fishbase.org. Solche Arten umfassen typischerweise langsam wachsende Tiere, welche spät geschlechtsreif werden und relativ wenige Nachkommen zeugen. Oft sind solche Tiere mit bestimmten Lebensräumen wie z.B. Tiefsee assoziiert und können nur mit sehr hohen Risiko auf Überfischung bewirtschaftet werden.

[4]
Die ISEAL Alliance ist eine unabhängige internationale Organisation, welche anerkannte Standards für die glaubwürdige Entwicklung und effektive Implementierung von Öko-Labels entwickelt hat www.isealalliance.org. Bisher ist der Standard des Marine Stewardship Council (MSC) das einzige Fischerei-Label, welches die ISEAL Alliance Kriterien erfüllt.